Carsten Sebastian Henn
© privat

25.09.2018

Carsten Sebastian Henn /// Whiskykoch & Mr. Pepper's
Darmstadt /// 20:00 Uhr

»Der letzte Whisky«

Der letzte Whisky - allein der Gedanke daran dürfte den echten Freunden des hochprozentigen 'schottischen Goldes' Schweißperlen auf die ängstlich gerunzelte Stirn treiben. Kein Whisky mehr, kein Lebenswasser, unvorstellbar. So weckt der kulinarische Krimi von Carsten Sebastian Henn allein vom Titel her schon Neugierde darauf, was denn wohl nach dem Genuss des ultimativ finalen Destillats passieren mag.

Aber keine Angst. Wir verbinden diese Lesung absichtlich mit einem Whisky-Tasting von Whiskys aus der Region in der der Krimi seine Handlung hat. Whiskys von der Insel Islay. Das heißt, wir werden hier nur literarisch den letzten Whisky in der Lesung geniesen, in der Realität nehmen wir jede Menge Lebenswasser mit.

Den Protagonisten des Henn-Krimis, Prof. Bietigheim, seines Zeichens einziger Inhaber eines Lehrstuhls für Kulinaristik in Hamburg und Verfasser des Buches "Von der Poesie des Haggis", mit einem starken Faible für Kriminalistik ausgestattet, treibt es auf die Insel Islay zur Aufklärung eines Mordes, der natürlich im Whisky-Milieu angesiedelt ist. Zudem befindet sich die Leiche auf dem Gelände, welches die Brennerei Laphroaig in kleinen Parzellen an Whiskyliebhaber auf der ganzen Welt verkauft. Auf der sturmumtosten Hebrideninsel Islay wird im Moor die Leiche eines Mannes gefunden. Doch sie ist nicht, wie anfangs vermutet, Jahrhunderte alt. Stattdessen handelt es sich um den Besitzer der besten Whiskybar Edinburghs. Der Eigentümer des Landes, auf dem der Tote gefunden wurde, bittet Professor Adalbert Bietigheim um Hilfe, der sich sogleich an seinen bislang hochprozentigsten Fall macht.
Nach dem Fund einer Moorleiche mutmaßt man auf der kleinen schottischen Insel Islay, dass sie wohl schon Jahrhunderte dort gelegen haben wird. Doch dann wird ein Handy bei ihr entdeckt. Der Tote ist Hamish Macallan, Eigentümer der besten Whiskybar Edinburghs, und war seit sechs Wochen nicht mehr gesehen worden – nichts Ungewöhnliches für den Mann mit einer Leidenschaft für das einsame Lachsfischen. Professor Dr. Dr. Adalbert Bietigheim, seines Zeichens einziger Inhaber eines Lehrstuhls für Kulinaristik in Deutschland, wird von dem Manager einer Whiskydestillerie, auf dessen Land der Tote gefunden wurde, zu Hilfe gerufen, um den Mord aufzuklären. Doch über Islay liegt ein dichter Nebel des Schweigens, und die Bewohner der kleinen Dörfer misstrauen dem Deutschen mit der perfekt sitzenden Seidenfliege.

20,- (inkl. Whisky-Tasting)| 16,- (erm.)